Rollstuhlplätze ausgebucht

Februar 12, 2008

Wir freuen uns besonders über das große Interesse an unserer Premiere. Leider sind bereits jetzt schon alle Plätze für Rollstuhlfahrer_innen ausgebucht.  Wir finden es besonders schade, dass wir einigen Interessierten absagen mussten.

Wir sind zur Zeit auf der Suche nach einem barrierefreien Raum an der Humboldt-Universität zu Berlin, um den Film ein weiteres Mal aufzuführen. Voraussichtlich wird dieser Termin im Mai 2008 liegen. Wir hoffen, auf Ihr/euer  Verständnis und geben schnellstmöglich den konkreten Termin im Weblog bekannt.


Premieretermin steht endlich fest!

Januar 2, 2008

Heute haben wir vom Berliner Kino Arsenal die Bestätigung bekommen: Unser Film: „Die Heide ruft: Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen“ wird im Februar 2008, am 23.02.2008 um 12:00 Uhr seine Premiere haben.Einige Darsteller_innen und wir als Filmemacher_innen werden anwesend sein. Im Anschluss an den Film stehen die Mitwirkenden für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Leider gibt es nur eine beschränkte Platzanzahl für Rollifahrer_innen.

(Wir haben uns für das Kino Arsenal wegen der zentralen Lage und geringen Kosten entschieden. Das Kino bietet für die Anmietung Spezialtarife für Student_innen und weiterhin ist die Auswahl der möglichen Filmformate groß.)

Wir bitten um persönliche Anmeldung der Rollifahrer_innen, damit keiner vergeblich kommt, unter mirjam-mirwald(at)disgenderbility.de

Falls eine große Nachfrage bestehen sollte, werden wir den Film in barrierefreien bzw. barrierearmen Räumen wiederholt zeigen.

Der Eintritt ist kostenlos, da die Cobler-Stiftung die Kosten für die Räumlichkeiten gesponsert hat.


Filmpremiere im Februar 2008

Dezember 8, 2007

Die Filmpremiere wird auf jeden Fall im Februar 2008 in Berlin stattfinden. Wann genau ist noch immer nicht ganz klar. Wir bitten noch um etwas Geduld…Wink

Wir hoffen, euch in den nächsten zwei Wochen mitteilen zu können, wann die Premiere genau ist.

Falls ihr bis jetzt immernoch nicht den Trailer gesehen habt, könnt ihr das jetzt nachholen.

Hier der Trailer zu „Die Heide ruft: Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigung“


Grund des Verbots der Premiere

Oktober 15, 2007

Ich hatte die Vorsitzende des Prüfungsamtes des Institutes für Rehabilitationspädagogik nach der Untersagung den Film zur Premiere zu bringen, gebeten mir die Rechtsgrundlage ihrer Entscheidung mitzuteilen.Nachdem die Vorsitzende des Prüfungsamts nun meinen „Fall“ von der Rechstabteilung prüfen lassen hat, antwortete sie mir folgendermaßen:

„Bezüglich Ihrer Vorstellung, Ihren Film, der Teil Ihrer Diplomarbeit ist, vor Abgabefrist der Arbeit zum 2. Januar 2008 einer Öffentlichkeit zu präsentieren, habe ich Rechtsauskunft eingeholt.

Da Sie nach § 25 (6) versichern müssen, dass die Arbeit selbstständig verfasst wurde, kann bei einer solchen Präsentation von einer Beeinflussung durch eine Diskussion ausgegangen werden.

Aus diesem Grunde können wir Ihnen keine Genehmigung der Vorabvorführung erteilen, es sei denn, Sie würden Ihre gesamte Diplomarbeit vor dem 2.1.2008 einreichen. Erst danach kann der Film gezeigt werden.“

Daraufhin habe ich mir nochmal meine Prüfungsordnung angeschaut. Im Paragraphen 25 (6) der Prüfungsordnung für den Studiengang Rehabilitationspädagogik heißt es:

„Bei der Abgabe der Diplomarbeit hat der Kandidat schriftlich zu versichern, daß er seine Arbeit-bei einer Gruppenarbeit einen entsprechen gekennzeichneten Anteil an der Arbeit selbständig verfasst und keine anderen als die angegeben Quellen und Hilfsmittel benutzt hat.“

So ist das also. Ziemlich absurd eigentlich. Oder?


Premieretermin „Die Heide ruft. Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigung“ verschoben

September 1, 2007

Leider müssen wir den angekündigten Premieretermin unseres Filmes in den Januar 2008 verschieben.

Mirjam Mirwald wurde vom Prüfungsamt des Institutes für Rehabilitationspädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin mit Verweis auf die Prüfungsordnung untersagt, den Film vor Abgabe des schriftlichen Teils ihrer Diplomarbeit öffentlich aufzuführen.

Bei Missachtung dieses Verbotes kann die geleistete Filmarbeit nicht für das Diplom verwendet werden. Leider wurde dieses Verbot erst sehr kurzfristig ausgesprochen. Wir stehen dieser bürokratischen Entscheidung ohnmächtig, traurig und fassungslos gegenüber.

Wir bedanken uns für das zahlreiche Interesse und die Unterstützung bei der Werbung für unseren Film und hoffen Sie/euch bei unserem zweiten Premierenversuch im Januar 2008 zu sehen. Den genauen Termin geben wir Ende des Jahres auf unserer Seite bekannt.

Jetzt heißt es erstmal den Film in die Schublade und Mirjam für ihre schriftliche Diplomarbeit die Daumen drücken.

Liebe Grüße vom Filmteam disgenderbility


Viel gelernt: Mastertapes und DVDs

Juli 20, 2007

Wir befinden uns in der Post-Produktionsphase. Also alles was nach dem Film einspielen und Film schneiden kommt. Auf dem Bild oben könnt ihr die drei Mastertapes unseres Filmes „Die Heide ruft: Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen“ und eine Spindel mit fertig gebrannten DVDs sehen. Auf den DVDs findet sich der Film, eine kleine Diashow und die verwendete Filmmusik zum durchhören.

Auf YouTube könnt ihr den ersten Trailer zum Film sehen. Er ist 40 Sekunden lang und soll auf die Premiere am 08.09 im Kino Arsenal Lust machen. Der zweite längere Trailer kommt im Laufe der nächsten Woche!

* Trailer: „Die Heide ruft: Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen


Einladung zur Premiere

Juli 19, 2007

Wir laden zur Premiere ein.

„Die Heide ruft: Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen“ wird am 08.09.2007 das erste Mal öffentlich vorgeführt. Der Film wird um 12.30 Uhr im Berliner Kino Arsenal gezeigt. Das Filmteam und einige Darsteller_innen werden anwesend sein.

In den nächsten Tagen werden die Einladungen an die Menschen, die uns besonders gefördert und unterstützt haben, versendet und eine Ankündigung geschrieben.