„No Limits“- Filmfest der Inklusion in Wiesbaden

September 25, 2014

Vom 8. bis 11.Oktober 2014 findet „No Limits- Filmfest der Inklusion“ in Wiesbaden statt. Dies ist eine Veranstaltung des Kulturamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden in Kooperation mit der „Lebenshilfe Wiesbaden e.V.“ und der „EVIM Gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH“. Alle Filme stehen in barrierefreier Fassung zur Verfügung.

Barrierefrei bedeutet für den Veranstalter: Alle Filme haben Audiodeskription für Menschen mit Sehbehinderung sowie eine Tonverstärkung und deutsche Untertitel für Menschen mit Höreinschränkung. Die Spielstätten sind Rollstuhl geeignet und uneingeschränkt zugänglich. Die Gesprächsrunden werden von Schriftdolmetschern begleitet und mit einer Höranlage unterstützt.

Hier könnt ihr euch das Programm runterladen und findet noch mehr Infos zur Veranstaltung.

Das Filmfest wird durch ein spannendes Programm mit Lesung, Theater, Tanz, Ausstellungen und Workshops begleitet.

Wir freuen uns besonders, dass auch unser Film „Die Heide ruft“ im Rahmen dieses Filmfestes am 10.10.2014 um 17:30 Uhr in der Caligari Filmbühne (Marktplatz 9) gezeigt wird!

disgenderbility-dreharbeiten-271_down

 


Bester Dokumentarfilm beim Biberacher Independent Filmfestival 2008

November 3, 2008

Ich habe gerade in der Berg-Zeitung gelesen, dass „Die Heide ruft“ den Preis für den besten Dokumentarfilm des Biberacher Independent Festivals 2008 (B.I.F.F.) erhalten hat. Mirjam ist noch unterwegs und wird erst am heutigen Nachmittag zurück nach Berlin kommen und auch erst dann von ihrer Ehrung erfahren. Ich freue mich auf jeden Fall und bin ganz aus dem Häuschen 🙂 .

Mit Abstand aber am besten hat uns „Die Heide ruft“ von Mirjam Mirwald gefallen. Über das Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen zu berichten, ist immer heikel und sorgt für Verunsicherung. Wenn dann noch der Aspekt Sexualität hinzukommt erst recht. Diesem Film gelingt es, mentale Barrieren abzubauen, lässt die Hauptdarsteller als komplette Personen zu Wort kommen und informiert auf diese Weise ausgezeichnet über das Thema. Ein sehr menschlicher Streifen und der Preisträger des B.I.F.F. 2008 für den besten Dokumentarfilm. Der Preis ist mit €1.000 dotiert.

Danke an die Jury und die Organisator_innen des Festivals und ein besonderer Dank natürlich an die Darsteller_innen und Unterstützer_innen unseres Films. Ohne Euch wäre dieser Film nicht möglich geworden.


Überraschungspäckchen für Meinungen – Feedback zu Film

Oktober 4, 2008
feedback loop 3 - by flickr FlickrDelusions

feedback loop 3 - by flickr FlickrDelusions

Seit der Premiere blicken wir zurück auf 20.000 Besucher_innen auf unserem Weblog, ca. 400 versendete DVD’s und ca. 2.000 Downloads des Films und monatlich ein bis zwei Vorführungen. Dies ist eine Bilanz zu unserem Filmprojekt, mit der wir sehr zufrieden sind. Wir könnten auch sagen, unsere kühnsten Erwartungen sind bei weitem übertroffen.

Neben diesen erfreulichen Zahlen, sind unsere Erwartungen in Bezug auf ein Feedback bzw. eine intensiven Diskussion zum Film und den Inhalten des Films nicht ganz in Erfüllung gegangen. Wir hatten gehofft, dass unsere Form der Publikation (der freie Download und die Versendung der DVD gegen eine Spende) zu mehr Reaktionen führen würde. Das bedeutet im Klartext, wir wünschen uns mehr Feedback zu unserem Filmprojekt. Hierfür haben wir eine extra Meinungsseite eingerichtet, in der alle eigene Kommentare (Anregungen, Lob, Kritik, …) zum Film „Die Heide ruft“ hinterlassen können.

Wollmeise-Päckchen by Annkari (flickr)

Wollmeise-Päckchen by Annkari (flickr)

Wir werden, um die Diskussion etwas anzukurbeln und einen kleinen Anreiz zum Feedback zu schaffen, am 14. Dezember unter allen abgegebenen Kommentaren eine Verlosung von drei kleinen Überraschungspaketen durchführen.

Nutzen Sie diese Gelegenheit und unterstützen Sie unser Projekt durch Ihre Rückmeldungen.

Liebe Grüße vom Disgenderbility-Team


NoBody’s Perfect : Kinostart des Dokumentarfilms am 11.09.2008

September 7, 2008

In der kommenden Woche läuft der Dokumentarfilm „NoBodys Perfect“ in den deutschen Kinos an. Das Disgenderbility-Team ist schon besonders auf diesen Film gespannt und wird sicherlich noch davon berichten. [Nachtrag: Ein Filmbericht findet sich unter dem Titel „Nackt gegen Grünenthal„.]

Hier als Anregung zum Kinobesuch der Trailer zum Film und einige Links als Hintergrundinformation zum Film:


„Die Heide ruft“ in Senftenberg

März 9, 2008

Am 18.04.2008 werden wir um 17.00 Uhr im Kino des Pegasus in meiner Kindheits- und Jugendstadt (Senftenberg) unseren Film aufführen. Da in dem Kino nur wenige Plätze (40) vorhanden sind, ist eine Anmeldung unter folgender E-Mail: danilo-vetter(AT)disgenderbility.de notwendig. Im Anschluss an den Film stehen die Filmemacher_innen für Fragen zur Verfügung. Bei großer Nachfrage, planen wir eine weitere Aufführung ebenfalls am 18.04.2008 um 19.30 Uhr.

Der Eintritt ist frei und über Spenden für die Raummiete, etc. freuen wir uns sehr.

PS: Danke an Susi, die uns diese Vorfführung vermittelt hat :-).


„Die Heide ruft“ Der Dokumentarfilm als kostenloser Stream und Download

März 1, 2008

Die Heide ruft als Stream - ScreenshotWir hatten es ja bei unserer Premiere im Arsenal angekündigt – jetzt haben wir es auch bewerkstelligt. Der Dokumentarfilm „Die Heide ruft: Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen“ steht jetzt in voller Länge als Stream und als Download auf unserer Filmseite zur Verfügung.

>>> zur Filmseite <<<

Wir haben mehrere Formate zur Verfügung gestellt um es allen Interessierten möglich zu machen den Film zu sehen und/oder zu verbreiten.

Sollte es mit dem Stream und dem Download nicht recht klappen, senden wir gerne eine oder mehrere DVD’s gegen eine Spende für die entstandenen Unkosten (Porto, Materialkosten) zu. Anfragen bitte an: mirjam-mirwald(AT)disgenderbility.de.

Eine Verbreitung des Dokumentarfilms ist also ausdrücklich gewünscht und erfolgt unter den Lizenzbestimmungen der Creative Commons.

  • Namensnennung. Sie müssen den Namen der Autor_in/Rechteinhaber_in in der von ihr festgelegten Weise nennen (wodurch aber nicht der Eindruck entstehen darf, Sie oder die Nutzung des Werkes durch Sie würden entlohnt).
  • Keine kommerzielle Nutzung. Dieses Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
  • Weitergabe unter gleichen Bedingungen. Wenn Sie dieses Werk bearbeiten oder in anderer Weise umgestalten, verändern oder als Grundlage für ein anderes Werk verwenden, dürfen Sie das neu entstandene Werk nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch oder vergleichbar sind.

Viel Spaß beim Gucken wünscht das Disgenderbility Filmteam!


Eure / Ihre Meinung ist uns wichtig

Februar 25, 2008

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir zu unserem Film viele Rückmeldungen bekommen könnten. Gerade weil wir uns für die freie Publikation im Internet entschieden haben, laden wir euch/Sie ein, Lob, Kritik und Nachfragen oder Anmerkungen zum Film hier zu hinterlassen.

Für die Kommentare und Rückmeldungen haben wir eine extra Seite angelegt. Und als kleinen Anreiz für das fleißige Mitwirken, werden wir am Ende des Jahres ein Überraschungsbuchpaket und eine DVD unseres Films verlosen.